Schwerpunkte der Landesgruppenarbeit 2016-2020

Kompetenzorientierte Unterrichtsgestaltung

Die Umsetzung des LehrplanPLUS in Bayern stellt Lehrkräfte vor die Herausforderung Unterricht auf der Grundlage der individuellen Lernentwicklungen aller Schülerinnen und Schüler zu gestalten. Die Landesgruppe des Grundschulverbandes will den Prozess hin zur kompetenzorientierten Unterrichtsgestaltung durch regelmäßige Veranstaltungen zur Kompetenzorientierung, wie z.B. Grundschultage und Schulleitertreffen unterstützen und stärken (s. hierfür auch „Veranstaltungen“). U.a. werden die Themen „Kompetenzorientierte Unterrichtsgestaltung“, „Kompetenzorientierte Formen der Leistungserhebung“ und „Feedbackkultur im kompetenzorientierten Unterricht“ mit den Lehrerinnen und Lehrern diskutiert sowie in erster Linie praxisnahe Umsetzungsmöglichkeiten ausgetauscht.

 

Sprachsensibler Unterricht

Von besonderer Bedeutung für die Landesgruppenarbeit ist die Berücksichtigung eines „sprachsensiblen Unterrichts“ als Voraussetzung für Integration, Demokratielernen und Partizipation. Schülerinnen und Schüler  scheitern in ihrem Lernerfolg häufig an nicht ausreichend vorhandenen (bildungs-)sprachlichen Fähigkeiten, besonders in den Sachfächern. Da in allen Fächern Sprache als Instrument der Leistungserhebung zur Anwendung kommt, wirken sich sprachliche Defizite oft negativ auf die Beurteilungen aus.

Wichtigstes Ziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler dem Unterricht folgen können.
Daher soll die Aufmerksamkeit bewusst auch auf individuelle sprachliche Weiterentwicklung und den Umgang mit Sprache gelegt werden. Ohne sprachliche Kompetenz ist kein Fachlernen möglich und nur über den Erwerb der Fachsprache lassen sich fachspezifische Inhalte und Denkweisen erschließen und darlegen.

Unter sprachsensiblem Fachunterricht versteht man ein sprachbewusstes Arbeiten im Fach, bei dem Sprache nicht nur als Medium, sondern auch als Gegenstand des Unterrichts fungiert. In der Methodik werden individuelle sprachliche Hintergründe berücksichtigt. Aufgrund zunehmender Verwissenschaftlichung, Technisierung und Institutionalisierung von Fachlichkeit und in Folge auch der Sprache hat die Schule die besondere Aufgabe, alle Schülerinnen und Schüler auf diese zunehmend anspruchsvolleren sprachlichen Anforderungen vorzubereiten, nicht nur die Schülerinnen und Schüler mit Deutsch als Zweitsprache (s. vgl. LehrplanPLUS).

Hierfür setzen wir uns bewusst für die Aufwertung des Lernbereichs „Sprechen und Zuhören“ ein, dem wir auch im Fachunterricht verstärkt Raum geben möchten.

 

Digitalisierung – Mit und über Medien lernen

Die Ergebnisse der Studie ICILS 2013 (Bos et al. 2014) haben deutlich gemacht, dass die weit verbreitete Annahme, Kinder und Jugendliche würden durch das Aufwachsen in einer von neuen Technologien geprägten Welt automatisch zu kompetenten Nutzerinnen und Nutzern digitaler Medien, nicht zutrifft. Die Befunde von ICILS 2013 zeigen für Deutschland Hinweise auf ein bestehendes Missverhältnis zwischen den Potentialen, die dem Lehren und Lernen mit digitalen Medien zugesprochen werden, und der Realität dessen, was in Klassenräumen geschieht.

Eine besondere Aufgabe, der sich auch die Landesgruppe Bayern des Grundschulverbandes stellt, ist demnach die Entwicklung einer digitalen Mediendidaktik – einhergehend mit der Medienkompetenz der Lehrerinnen und Lehrer – die sich an den Lernenden sowie den Möglichkeiten vor Ort orientiert. Daraus leitet sich zunächst die Aufgabe für die Landesgruppenarbeit ab, die professionellen Kompetenzen von (angehenden) Lehrerinnen und Lehrern durch Fortbildungsangebote zu fördern – sowohl im Hinblick auf die fachliche Nutzung digitaler Medien als auch auf die gezielte Unterstützung des schulischen Erwerbs der computer- und informationsbezogenen Kompetenzen.

 

Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit

Die Vernetzung der einzelnen bayerischen Regionalgruppen (s. hierzu auf der Homepage  „Regionalgruppen“) wird angestrebt, z. B: werden die Regionalgruppenleiter zu den Treffen des Vorstandes der Landesgruppe einmal jährlich mit eingeladen werden. Zur Vernetzung gehören ebenso regelmäßige Treffen mit der Grundschulreferentin am Staatsministerium für Unterricht und Kultus sowie Kooperationen mit weiteren Verbänden.

Dem Vorstand der Landesgruppe Bayern ist es ein großes Anliegen über ausgewählte bildungspolitische Entwicklungen und Zielsetzungen zu informieren. Hierzu werden auf der Homepage Standpunkte zu aktuellen Themen veröffentlicht. Dort sind ebenfalls die Termine und Tagesordnungen der Landesgruppensitzungen zu finden. Gerne können Sie sich mit Beiträgen, einbringen, schreiben Sie hierzu einfach eine Mail an uns.

Termine der Landesgruppentreffen

nächstes Treffen: Freitag, 3. August 2018; ab 10:00 Uhr an der Grundschule Stein

Protokoll zur Landesgruppensitzung Mai 2018

Protokoll zur Landesgruppensitzung Januar 2018

Protokoll zur Landesgruppensitzung Januar 2017

Protokoll zur Landesgruppensitzung Oktober 2016

Protokoll zur Landesgruppensitzung Juni 2015

Protokoll zur Landesgruppensitzung Oktober 2014