Grundsätzliche Aussagen zum kompetenzorientierten Leistungsbegriff:

„Wir müssen nicht fragen, was die Kinder leisten müssen, um in unserem Unterricht mitzukommen, sondern was wir tun müssen, damit sie in unserem Unterricht mitkommen können.“ Annemarie von der Groeben, Ingrid Kaiser in Werkstatt Individualisierung, Bergmann + Helbig 2012. Anders ausgedrückt könnte man auch sagen „Es ist unser Problem, wenn Schülerinnen und Schüler nicht mitkommen“ (ebenda)

Damit ist der kompetenzorientierte Leistungsbegriff ein zutiefst inklusiver Leistungsbegriff.

Lehrpersonen müssen Schülern individuelle Lerngelegenheiten bieten, damit sie individuelle Leistungszuwächse erreichen. Dies benötigt vier Schritte im Zusammenhang mit einer Leistung: Ermittlung der Lernausgangslage – Lerngelegenheiten – Leistungserbringung und Leistungsbewertung – Reflexion der Leistung sowie des Lernprozesses.

Thesen der Landesgruppe zur GRUNDSCHRIFT

Die Landesgruppe hat 6 Thesen zur Grundschrift zusammengestellt. Lesen Sie zum Thema Grundschrift auch im Bereich „Themen“ auf unserer Homepage die Praxisberichte.

Möchten Sie uns Ihre Erfahrungen zur Grundschrift schreiben oder haben Sie Anmerkungen zu unseren Thesen?

Dann schreiben Sie bitte eine Email an: eva.sedelke@grundschulverband-bayern.de

Lesen Sie weiter…

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare